fbpx

Über mich – Dr. Daniela Galashan

Hallo und herzlich willkommen hier!

Du möchtest die beste Mama-Version (oder Papa-Version) für Dein Kind sein und Dich dabei selbst nicht verlieren?

Dann bist Du hier genau richtig!

Ich bin Daniela und möchte Dir gerne zeigen, wie wir unsere Kinder besser verstehen können und uns dabei auch selbst weiter entwickeln

Dr. Daniela Galashan

 

Denn Eltern zu sein liefert uns die beste Möglichkeit dazu, uns weiter zu entwickeln. Und es ist auch hilfreich, wenn wir das tun, da wir als Eltern plötzlich mit Verhaltensmustern konfrontiert werden, die aus unserer Kindheit stammen. Z.B. wenn Du Deine Kinder anmotzt und danach ein schlechtes Gewissen hast, weil Du eigentlich nie so mit ihnen umgehen wolltest. (Falls Du was dagegen tun möchtest, dann kannst Du das mit dem EBook zur Wort-Strategie für 0€, das Du innerhalb von 5 Minuten lesen kannst: direkt zur Wort-Strategie).

Um uns so weiter zu entwickeln, dass unsere Kinder weniger Ballast mitbekommen als wir in unserer Kindheit, können uns psychologische und neurowissenschaftliche Anregungen helfen.

Warum Liebe und Hirn?

Du profitierst hier von meinem ganz eigenen Blick aus drei Perspektiven:

  • meiner fachlichen Qualifikation und dem nötigen Fachwissen durch mein Psychologie-Diplom. Im Studium habe ich mich auf Klinische Kinderpsychologie, Neuropsychologie und pädagogische Psychologie spezialisiert. Für diese Perspektive steht “Liebe” in “Liebe und Hirn”, weil Liebe psychologisch gesehen das Wichtigste ist, was wir unseren Kindern mitgeben können,
  • meiner neurowissenschaftlichen Arbeit und Promotion. Für diese Perspektive steht das “Hirn” in “Liebe und Hirn”.
  • meiner Perspektive als 3-fache Mutter. Denn wir alle wissen, dass im wirklichen Leben manches ganz anders funktioniert, als man im Buch vielleicht gelesen hat und dass manche Theorien in der Umsetzung im Alltag ihre Schwächen zeigen…

Ich sehe mich als “Übersetzerin” aus der Wissenschaft und bin davon überzeugt, dass wir Liebe und Hirn, also psychologisches und neurowissenschaftliches Wissen benötigen, um uns selbst und unsere Kinder besser verstehen zu können. Und um zu wissen, wie wir uns und unsere Kinder effektiv stärken können. So dass unsere Kinder resilient (widerstandsfähig) und selbstbewusst durchs Leben gehen. Und dass wir selbst so gestärkt sind, dass wir die Zeit mit ihnen wirklich von Herzen genießen können.

Was mir persönlich wichtig ist

Ein wertschätzender Umgang, der die Bedürfnisse aller mit einbezieht. Dass meine Kinder und auch viele andere Kinder innerlich gestärkt aufwachsen und dass sowohl Kinder als auch Eltern entdecken dürfen, was alles Wunderbares in ihnen steckt. Denn für die meisten von uns wäre viel mehr möglichwenn das Gehirn bewusster genutzt würde und dabei helfen uns wissenschaftlich fundierte Anregungen. Für diese Vision habe ich meine Expertise, mein Fachwissen und mein Herzblut in einige Angebote “gegossen”, von Fachvorträgen und kleinen Kursen (z.B. Gelassenheits-Training für 37€) bis hin zum MOMpowerment Premium Halbjahresprogramm mit einer umfassenden Entwicklungsreise.

Zu mir privat:

Schon mit 12 Jahren wollte ich gerne Hirnforscherin werden, weil mich fasziniert hat, wie Menschen lernen. Und weil ich wissen wollte, wie das Gehirn funktioniert (und wie man helfen kann, wenn etwas nicht so funktioniert wie es sollte, z.B. wenn ein Familienmitglied von mir mit Epilepsie mitten in der Tätigkeit umfiel durch einen epileptischen Anfall). Daher habe ich mich schon im Psychologiestudium unter anderem auf Neuropsychologie spezialisiert und danach im neurowissenschaftlichen Bereich geforscht und meine Doktorarbeit geschrieben.

Generell liebe ich es, mir Sachen selbst anzueignen (wie z.B. das Nähen und das Bloggen), mich in komplexe Sachverhalte rein zu denken und sie einfach zu erklären (gerne auch als Vortrag). Meine Leidenschaft zur wissenschaftlichen Recherche kommt Dir hier zugute, vor allem, wenn Du nun nicht mehr so viel Zeit zu lesen hast wie vor den Kindern. Denn ich nehme für Dich aus Büchern und Fachartikeln die wichtigsten Infos, so dass Du praktische Tipps erhältst, die Dir tatsächlich im hektischen Familienalltag helfen.

Ansonsten bin ich Schokoladen-Liebhaberin, näh-begeistert, ein Bücherwurm und Cantienica-Fan (Werbung aus Überzeugung ohne irgendeine Gegenleistung).

Seit über 24 Jahren bin ich mit meiner Jugendliebe zusammen (seit der 10. Klasse), inzwischen auch über ein Jahrzehnt verheiratet und wir haben drei wunderbare Kinder (2008, 2011, 2016). Eine Wasserratte bin ich auch (wie zum Glück auch der Rest meiner Familie). Passend dazu ist meine Lieblingsfarbe petrol, wie man am Blog unschwer erkennen kann.

Ich bin nicht so gut im Merken von Gesichtern. Und es kann anstrengend sein, wenn ich ein spannendes Buch lese, da ich dann kaum ansprechbar bin und es schwer aus der Hand legen kann, bis es durchgelesen ist.

Nun kennst Du mich immerhin ein bisschen.

Ich freue mich, dass wir uns zusammen auf diese wunderbare Abenteuerreise Elternschaft machen. Mit den kostbarsten Schätzen an unserer Seite (auch wenn ihr Verhalten nicht immer so wunderbar ist, aber auch damit können wir immer besser umgehen lernen und aneinander wachsen).

 

Wo du anfangen kannst:

1. Bei Dir. Denn ich kann Dir am besten helfen, wenn ich weiß, was Dich bewegt (vielleicht habe ich ja schon einen Blogbeitrag dazu?). Welche Themen beschäftigen Dich gerade? Woran denkst Du nachts, wenn Du wach liegst oder worüber machst Du Dir Sorgen? Oder was fändest Du spannend und interessant zu wissen? Schreib mir gerne unter Daniela@LiebeUndHirn.de, ich freue mich darauf Dich kennen zu lernen und vielleicht habe ich zu “Deinem” Thema ja schon einen Blogpost oder Tipp, den ich Dir schicken kann.

2. Du weißt schon, dass Du gerne eine professionelle Begleitung hättest und fragst Dich, ob ich Dir helfen kann? Finde es kostenfrei und unverbindlich in einem 15-Minuten-Gespräch heraus. Im Gespräch geht es nur um Dich, Du gewinnst Klarheit über Deinen nächsten möglichen Schritt und es ist KEIN Verkaufsgespräch. Hier kannst Du Dir einen Termin aussuchen: zur Terminübersicht

3. Du möchtest erstmal stöbern? Dann schau gerne in der Beitragsübersicht vorbei, dort sind alle meine bisherigen Beiträge nach Kategorien aufgelistet. Da kannst Du Dir den Beitrag aussuchen, der Dir gerade am besten weiterhilft: Beitragsübersicht – such Dir aus, was Du lesen möchtest!

Ich bin mir sicher, dass jeder Mensch etwas Wunderbares aus sich machen kann. Das gilt auch für Dich und für Deine Kinder ebenso!

Wir sind diejenigen, die für unsere Kinder die Vorbilder und Unterstützer auf diesem Weg sein können. Indem wir ihnen vorleben, wie man das Gehirn bewusster nutzen und sich selbst stärken kann.

Dazu möchte ich Dich hier inspirieren und ich freue mich, wenn meine Anregungen auch Dir und Deiner Familie helfen!

Alles Liebe!

Daniela

PS: Bei mir lohnt es sich immer, das PS zu lesen. Einer meiner beliebtesten Beiträge ist dieser: Wie Dein Kind ein „Gerne-Lerner“ statt eines Lern-Vermeiders wird (und Du auch!). Viel Spaß beim Lesen!

Mein Wissen und meine Expertise durften inzwischen in folgende Bücher mit einfließen: 

  • Eliane Retz und Christiane Stella Bongertz  (2021). Wild Child. PIPER Verlag.
  • Inke Hummel (2021). Mein wunderbares wildes Kind. Humboldt Verlag.

Als Wissenschaftlerin findest Du mich und meine Arbeiten unter dieser ORC-ID:

https://orcid.org/0000-0002-0959-2319

Hier sind meine Publikationen:

Forschungsartikel in internationalen Fachzeitschriften mit peer-review-Verfahren

Cespón, J., Hommel, B., Korsch, M., Galashan, D. (2020). The Neurocognitive Underpinning of the Simon Effect: An Integrative Review of Current Research. Cognitive, Affective & Behavioral Neuroscience. 20 (6). 1133-1172.

Galashan, D., Siemann, J. & Herrmann, M. (preprint posted online Oct. 16, 2019). Top-down feature-based cueing modulates conflict-specific ERP components in a Stroop-like task with equiprobable conditions. bioRXiv, XDOI:
https://doi.org/10.1101/807412.

Siemann, J., Herrmann, M., & Galashan, D. (2018). The effect of feature-based attention on flanker interference processing: An fMRI-constrained source analysis. Sci Rep 8 (1), 1580.

Galashan, D., & Siemann, J. (2017). Differences and Similarities for Spatial and Feature-Based Selective Attentional Orienting. Front Neurosci, 18 (11), 283.

Siemann, J., Herrmann, M., & Galashan, D. (2016). fMRI-constrained source analysis reveals early top-down modulations of interference processing using a flanker task. Neuroimage, 136, 45-56.

Galashan, D., Fehr, T., & Herrmann, M. (2015). Differences between target and non-target probe processing – combined evidence from fMRI, EEG and fMRI-constrained source analysis. Neuroimage, 111, 289-99.

Galashan, D., Fehr, T., Kreiter, A.K., & Herrmann, M. (2014). Human area MT+ shows load-dependent activation during working memory maintenance with continuously morphing stimulation. BMC Neurosci, 15: 85.

Galashan, D., Wittfoth, M., Fehr, T. & Herrmann, M. (2008). Two Simon tasks with different sources of conflict: an ERP study of motion- and location-based compatibility effects. Biological Psychology, 78, 246-252.

Wittfoth, M., Buck, D., Fahle, M. & Herrmann, M. (2006). Comparison of two Simon tasks: neuronal correlates of conflict resolution based on coherent motion perception. NeuroImage, 32 (2), 921-929.

 

Buchbeiträge

Galashan, D., Zinke, W., Schmuck, K., Fehr, T., Küstermann, E., Kreiter, A., & Herrmann, M. (2007). Neuronal correlates of a shape-tracking working memory task – human data. In: Herrmann, M. & Thiel, Ch. (Eds.) Topics in Advanced Neuroimaging. Oldenburg:
bis-Publishers. pp. 147-150.

Wittfoth, M., Küstermann, E., Galashan, D., Fahle, M., & Herrmann, M. (2007). Cognitive control and error processing in the human brain: evidence from fMRI. In: Herrmann, M. & Thiel, Ch. (Eds.) Topics in Advanced Neuroimaging. Oldenburg: bis-Publishers. pp. 155-158.

Christophel, T., Fehr, T., Valdes-Conroy, B., Galashan, D., Coventry, K., & Herrmann, M. (2007). MT+ activation during spatial language processing. In: Herrmann, M. & Thiel, Ch. (Eds.) Topics in Advanced Neuroimaging. Oldenburg: bis-Publishers. pp. 159-164.