Nase frei machen – ohne Medikamente! Klappt auch bei Babys

Nase verstopft? Nase frei bekommen mit Trick für Babys und Kinder

Nasennebenhöhlenentzündungen schneller heilen und in Zukunft vermeiden – mit diesem Trick

 

Ist Deine Nase frei? Wir alle kennen dieses nervige Gefühl, wenn die Nase verstopft ist und man nicht richtig atmen kann. Was tun, wenn kein Nasenspray da ist? Gerade bei Babys wird es mit Schnupfen schwierig mit dem Trinken, so dass das Baby schlussendlich häufiger aufwacht, weil es nur wenig getrunken hat.

Von diesem Trick habe ich vor Jahren gehört. Zunächst hatte ich keine Erklärung dafür, warum es wirkt. Zum Glück hat Tanja uns ihr Fachwissen zur Verfügung gestellt, so dass ich ergänzen konnte, warum der Trick wirkt (siehe unten).

Was ich auf jeden Fall wusste und weiß: der Trick funktioniert. Sowohl bei mir, als auch bei meiner Familie und auch bei Freunden und Bekannten, die mir dazu schon Rückmeldung gaben. Ob es bei allen Menschen klappt, kann ich natürlich nicht sagen, eventuell ist es auch von körperlichen Gegebenheiten abhängig.

Nun wunderst Du Dich vielleicht, warum oben „Nasennebenhöhlenentzündungen heilen“ steht? Bevor ich den Trick kannte, hatte ich regelmäßig jeden Winter mehr als eine Nasennebenhöhlenentzündung. Seit ich den Trick kenne, wende ich ihn gleich an beim ersten Gefühl, dass sich in den Nasennebenhöhlen was zu zieht. Das tue ich mehrmals über den Tag verteilt, manchmal wache ich in Erkältungszeiten auch morgens auf mit dem Finger an der Stirn, so dass ich annehme, ich mache es teilweise schon automatisch im (Halb-)Schlaf. Die herannahenden Nasennebenhöhlenentzündungen merke ich immer noch, kann sie aber in fast allen Fällen abwenden (ich glaub ich hatte eine Nasennebenhöhlenentzündung in den ganzen letzten Jahren).

Nase verstopft, Schnupfen, Ohren zu oder Nasennebenhöhlenentzündung? Akupressur-Trick
Nase zu bei Babys, Säuglingen und Kindern, Nase frei bekommen ohne Nasenspray

 

Der Trick – was Du tun musst

Lege eine Fingerkuppe mit leichtem Druck auf die Mitte Deiner Stirn, zwischen den Augenbrauen (der rote Punkt im Bild). Gleichzeitig drückst Du mit Deiner Zungenspitze oben an den Gaumen. Wenn es bei Dir genauso klappt wie bei mir, dann merkst Du schon nach ein paar Sekunden, wie der Druck um Nasennebenhöhlen und Ohren nachlässt. Und wie Flüssigkeit den Rachen runter rinnt und die Nase zunehmend frei wird. Ich mache die Übung meist so in etwa eine Minute oder – bei sehr verstopfter Nase – bis die Nase frei wird.

Zur Erklärung: Diese Information habe ich von Tanja, die uns netterweise ihr Fachwissen zur Verfügung gestellt hat: es geht hier um eine Akupressur von Extrapunkt- KH 3, auch Yin Tang (Siegel- Halle) genannt. Die Wirkung aus Sicht der Akupunktur: macht die oberen Körperöffnungen frei, treibt Wind aus, erhellt die Augen, wirkt schmerzstillend. Indikationsbeispiele aus westlicher Sicht sind: Kopfschmerzen, Benommenheit, Schwindel, Erkrankungen der Nase (auch allergischer Schnupfen und Nasennebenhöhlenentzündung), Erkrankungen der Augen.

Wie es wirkt (laut Tanja): Bei Akupunktur/ Akupressurpunkten handelt es sich in ca. 80% um Durchtrittsstellen von Gefäß-/ Nervenbündeln und meist an Ansatzstellen von Sehnen und Muskeln. Die Hauptwirkung entsteht durch die dort vermehrt vorkommenden Rezeptoren, die eine Reizübertragung auf diverse Funktionsbereiche übertragen.

Bei Babys kannst Du diese Übung idealerweise machen, wenn das Baby an einem Schnuller oder Finger saugt. Das scheint den gleichen Effekt zu haben wie unsere Zunge am Gaumen. Du brauchst dann nur noch den Finger vorsichtig auf die Mitte der Stirn zwischen die Augenbrauen legen und leicht (!) zu drücken oder die Stelle reibend zu massieren. Beim Trinken aus der Flasche oder an der Brust geht es auch sehr gut. Wenn die Nase allerdings zu ist, dann würde ich es erst mit einem Schnuller oder so versuchen und Dein Baby erst füttern, wenn die Nase etwas freier ist. Damit sich Dein Baby nicht gleich in Rage schreit oder das Trinken verweigert, weil es nicht genug Luft kriegt beim Trinken.

 

 Zusatz-Strategie für ein einzelnes verstopftes Nasenloch

Was bei mir auch hilft: wenn ich beim Aufwachen oder Einschlafen im Bett merke, dass ein Nasenloch zu ist, dann bekomme ich es meist folgendermaßen frei: Ich lege mich so auf die Seite, dass das verstopfte Nasenloch oben ist. Dann drücke ich auf den Punkt innen an der Nase direkt neben der Augenbraue des oben liegenden Auges. Gleichzeitig drücke ich die Zungenspitze oben gegen den Gaumen. Nach ein paar Minuten kann ich dann in den meisten Fällen frei atmen.

Zur Erklärung: Auch hierfür gibt es eine fachgerechte Erklärung von Tanja: Ein weiterer Punkt, der bei Sinusitis hilft, ist Bl 2, auch Zan Zhu (Bambus sammeln) genannt. Er befindet sich am medialen Ende (zur Mitte / Nase hin) der ungezupften Augenbraue, tastbare Vertiefung. Wirkung: schmerzstillend, zerstreut Wind und Hitze, öffnet Meridian und Netzgefäße, reguliert Tränensekretion und bessert die Sehkraft. Indikationen nach westl. Medizin: Kopfschmerzen Stirn, Schläfe und Augenregion, Migräne, Sinusitis, fieberhafte Erkältung.
Und noch eine Zusatzinformation von Tanja: Bei Schnupfen hilft auch noch ein Ma Punkt, er befindet sich in der Vertiefung rechts und links direkt neben den Nasenflügeln.

 

Möchtest Du kostenfrei Bescheid wissen, wenn ein neuer Beitrag online geht? Und weitere Anregungen erhalten, um Deine Kinder und eure Beziehung zu stärken? Dann melde Dich gleich unten zu meinem wöchentlichen Newsletter an. Damit bekommst Du auch Zugang zur Schatzkiste mit all meinen zusätzlichen Inhalten. Mit Motivationskärtchen für Dein Kind, Checklisten, einem selbst ausfüllbaren Putzplan/Haushaltsplan usw.
Bitte vergesse nicht, meine erste Mail zu bestätigen. Auch wenn sie vielleicht im Spam-Ordner gelandet ist (wegen des Wortes „Liebe“ im Absender LiebeUndHirn). Sonst darf ich Dir keine E-Mail mit dem Passwort und auch keine weiteren E-Mails mehr schicken.

 

Nachdem ich diese Technik nun schon jahrelang angewendet habe, ist mir etwas aufgefallen. Inzwischen kann ich mich bewusst auf dieses Gefühl konzentrieren, wenn der Atem direkt bis in die Nasennebenhöhlen rein strömt und merke dann, dass die Nebenhöhlen belüftet werden. Auch ohne den Finger an die Stirn zu legen oder die Zunge an den Gaumen. Genauer beschreiben kann ich es leider nicht, aber vielleicht geht das ja auch bei Dir, wenn Du ein Gefühl dafür bekommen hast, wie es sich anfühlt, wenn die Nasennebenhöhlen wieder belüftet werden?

 

Ich bin gespannt, ob es bei Dir und Deinen Kindern funktioniert!

Schreib mir gerne hier unten einen Kommentar dazu.

 

Alles Liebe!

Daniela

 

6 Kommentare zu „Nase frei machen – ohne Medikamente! Klappt auch bei Babys“

  1. Hallo Daniela,
    das was Du da machst ist simpel Akupressur von Extrapunkt- KH 3 auch Yin Tang (Siegel- Halle) genannt. Die Wirkung aus Sicht der Akupunktur: macht die oberen Körperöffnungen frei, treibt Wind aus, erhellt die Augen, wirkt schmerzstillend. Indikationsbeispiele aus westlicher Sicht sind: Kopfschmerzen, Benommenheit, Schwindel, Erkrankungen der Nase (auch allergischer Schnupfen und Nasennebenhöhlenentzündung, Erkrankungen der Augen
    Ein weiterer Punkt, der bei Sinusitis hilft ist Bl 2 auch Zan Zhu (Bambus sammeln) genannt. Er befindet sich am medialen Ende (zur Mitte / Nase hin) der ungezupften Augenbraue, tastbare Vertiefung. Wirkung: schmerzstillend, zerstreut Wind und Hitze, öffnet Meridian und Netzgefäße, reguliert Tränensekretion und bessert die Sehkraft. Indikationen nach westl. Medizin: Kopfschmerzen Stirn, Schläfe und Augenregion, Migräne, Sinusitis, fieberhafte Erkältung.
    Bei Schnupfen hilft auch noch ein Ma Punkt, er befindet sich in der Vertiefung re und li direkt neben den Nasenflügeln.

    Bei Akupunktur/ Akupressurpunkten handelt es sich in ca. 80% um Durchtrittsstellen von Gefäß- Nervenbündeln und meist an Ansatzstellen von Sehnen und Muskeln. Die Hauptwirkung entsteht durch die dort vermeht vorkommenden Rezeptoren, die eine Reizübertragung auf diverse Funktionsbereiche übertragen.

    Hoffe die kleine Info war hilfreich. Die Materie ist sehr komplex und man kann Bücher damit füllen.
    Hauptsache es funktioniert.
    Bei mir und meiner Familie wirkt es im übrigen auch, nur dass ich mich selbst Nadel, Laser oder Moxe.

    LG Tanja

    1. Daniela Galashan

      Liebe Tanja,

      wow, ich bin beeindruckt von Deinem Wissen und danke Dir von Herzen für die vielen Informationen und Schilderungen! Nun ergibt das alles einen Sinn!
      Ich hoffe, dass es in Ordnung ist, wenn ich Deine Informationen oben in den Beitrag mit übernehme?
      Nadel, Laser oder was zum Moxen habe ich nicht, daher bin ich froh, dass es über Akupressur so gut funktioniert! Ist der Effekt dann nochmal besser, wenn man eins der anderen Hilfsmittel verwendet?

      Nochmal vielen lieben Dank für Deine Informationen und alles Liebe und Gute für Dich und Deine Familie!
      Daniela

  2. Hallo Daniela,

    Deine Akupressurbeschreibung hat bei mir nahezu umgehend funktioniert. Ich bin noch immer verblüfft, wie erleichternd frei meine NNH jetzt sind. Das ist in 40 Lebensjahren meine erste von mir an mir durchgeführte Akupressur, die auch wirklich eine Wirkung zeigt.
    Danke für diesen Tip!

  3. Daniela Galashan

    Hallo Iris,

    gerne! Das freut mich sehr! Ich hatte vorher auch noch nie Akupressur versucht bevor ich von diesem Tipp gelesen hatte und freue mich auch immer wieder, wie toll es funktioniert!
    Dann hoffe ich, dass Deine Nasennebenhöhlen damit auch in Zukunft frei bleiben!

    Alles Liebe!
    Daniela

  4. Gut zu wissen, dass es Tricks bei einer verstopften Nase gibt. Ich werde Ihren Trick gerne ausprobieren, wenn es mich mal wieder erwischt. Bisher bin ich dann immer zum HNO Arzt gegangen aber nun kann ich mich vorher ausprobieren, vielen dank!

    1. Daniela Galashan

      Liebe Larissa,

      gerne!
      Wenn es nicht weg geht, dann würde ich auch auf jeden Fall zum HNO bzw. mit einem Kind zum Kinderarzt gehen!
      Aber erstmal kann man es ja so versuchen, bei mir und unseren Bekannten, denen ich es bisher erzählt hatte, klappt es auf jeden Fall gut und ich hatte nun schon seit Jahren keine Nasennebenhöhlenentzündung, während ich vorher jeden Winter mehrere hatte.
      Alles Liebe!
      Daniela

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.